• Startseite
  • Plastikfrei einkaufen: Schritt für Schritt zu mehr Nachhaltigkeit

Plastikfrei einkaufen: Schritt für Schritt zu mehr Nachhaltigkeit

Das Verbot von Plastiktüten ist erst der Anfang. Immer mehr Menschen wünschen sich umweltfreundliche Verpackungen und alltagstaugliche Möglichkeiten zur Abfall-Reduzierung. Selbst wenn der gute Gedanke längst gefasst ist, bleibt die Frage nach dem Wie. Du möchtest plastikfrei einkaufen und dennoch jederzeit auf frische Lebensmittel zurückgreifen können? Guten Gewissens online shoppen und deinen Beitrag zu verantwortungsvollem Konsum leisten? Wir zeigen dir, wie das ohne Einschränkungen funktionieren kann.

Lebensmittel, Pflege- und Haushaltsprodukte kommen in der Regel sicher verpackt zu dir nach Hause. Doch sind Folie, Tüten, Becher und Co. wirklich notwendig, um die Unversehrtheit und Frische der Produkte zu gewährleisten? Während einige Waren nicht ohne hygienische Verpackungen auskommen, können andere bereits auf den ersten Blick gut und gerne darauf verzichten. Gurken ohne Folie, lose Paprika, Joghurtbecher ohne zusätzlichen Plastikdeckel: Plastikfrei Lebensmittel einkaufen könnte so einfach sein – wenn es konsequent umgesetzt würde. Willst du mit uns den ersten Schritt wagen?

VELIMARE – online ohne Plastik einkaufen

Vielleicht hast du es bereits bemerkt: Nicht nur bei der Verpackung unseres Geschirrs setzen wir auf umweltfreundliche Lösungen. Auch unsere Lieferketten und Versandwege halten wir bewusst kurz und damit so ökologisch wie möglich. Auf Wunsch versenden wir deine bestellten Teller , Becher und Tassen in recycelten Kartons. Auch durch ihre robuste Verarbeitung und Langlebigkeit sind Geschirrsets von VELIMARE nachhaltig. Außerdem fischt unser Partner Plasticbank pro eingegangener Bestellung ein Kilogramm Plastik aus den Weltmeeren. Das entspricht etwa 50 Plastikflaschen à 500 ml. Doch warum ist es eigentlich so wichtig, möglichst plastikfrei einzukaufen?

Plastikfrei einkaufen: Was geschieht, wenn das nicht gelingt?

Gelangt Plastik durch falsche oder unzureichende Entsorgung in die Natur, ist das ein echtes Problem. Denn durch die nur sehr langsam fortschreitende Zersetzung findet kein wirklicher Abbau statt. Winzige, wasserunlösliche Plastikpartikel können sich in Organismen sammeln und über die Nahrungskette sogar in deinen Körper gelangen. Umso wichtiger ist es, dass du Mikroplastik meidest. Gerade im kosmetischen Bereich setzen immer mehr Hersteller auf mikroplastikfreie Formulierungen – das sind wirklich gute Nachrichten!

Plastik- und verpackungsfrei einkaufen: einfache Tipps für jeden Tag

Wiederverwendbare Taschen nutzen

Das Aus für die Plastiktüte war zweifellos ein Schritt in die richtige Richtung. Doch auch die Nutzung von immer neuen Papiertüten ist wenig umweltbewusst. Um möglichst plastikfrei einzukaufen und deine Lebensmittel sicher nach Hause zu transportieren, solltest du im Idealfall wiederverwendbare Stoffbeutel nutzen. Auch leichte Polyestertaschen eignen sich ideal für einen nachhaltigen Lifestyle. Platzsparend gefaltet kannst du sie bequem in der Jacken- oder Handtasche transportieren. Solltest du mit dem eigenen Pkw zum Supermarkt fahren, lagerst du am besten gleich mehrere Textilbeutel im Handschuhfach oder Kofferraum. So hast du im Fall der Fälle jederzeit eine Einkauftasche dabei.

Falls du im Laden doch einmal auf Papiertüten oder andere Einwegartikel zurückgreifen musst: Versuche die benutzten Tragetaschen mehrmals zu verwenden – sofern sie sauber und unversehrt sind.

Separat verpackte Produkte meiden

Auch wenn es verführerisch sein mag, zu Möhren, Paprika und Co. in Plastikbeuteln zu greifen – entscheide dich lieber für lose erhältliches Gemüse. Auch die dünnen Plastikbeutel in der Gemüseabteilung kannst du mit vorausschauender Planung durch nachhaltige Zugbeutel aus Stoff ersetzen. Um plastik- und verpackungsfrei einzukaufen, ist der Supermarkt nicht immer die beste Option. Kaufe deine Lebensmittel – wenn möglich – in Hofläden oder auf dem Wochenmarkt. Dort ist es in der Regel möglich, weitestgehend plastikfrei einzukaufen.

Läden mit unverpackten Waren unterstützen

In Unverpackt-Läden ist der Verzicht auf Verpackungen Programm. Die lose Ware kannst du dort in eigene, mitgebrachte Behälter füllen. Dazu benötigst du keine genormten Gefäße. Stattdessen werden deine Mehrwegbehälter vor dem Befüllen gewogen. Neben Müsli und Getreide kannst du unter anderem auch Kaffee oder Tee, Speiseöle und Gewürze, Hülsenfrüchte und Pasta sowie Wasch- und Putzmittel verpackungsfrei einkaufen. Wenn du nur so viel kaufst, wie du tatsächlich benötigst, fällt es dir außerdem leichter, nachhaltig zu wirtschaften und Lebensmittel vor dem Ablaufdatum aufzubrauchen.

Plastikfrei einkaufen an der Bedientheke

In einigen Supermärkten ist es gestattet, eigene Mehrwegbehälter auch an der Käse- und Fleischtheke zu nutzen. Falls du Zweifel hast, ob dies tatsächlich möglich ist, frage vor Ort einfach nach. Auch in vielen Bäckereien, Cafés und Coffeeshops kannst du statt eines Einwegbechers deinen mitgebrachten Mehrwegbecher befüllen lassen. Selbst Brötchen oder Brot eignen sich zum Transport in mitgeführten Mehrwegbeuteln, sofern du immer auf eine gute Hygiene achtest.

Plastikflaschen ade!

Verabschiede dich von Wasser in Plastikflaschen und trinke stattdessen Leitungswasser. Falls du Bedenken bezüglich schadhafter Leitungen hast, kannst du die Wasserqualität in einem Labor testen lassen. Für unterwegs eignen sich Mehrwegflaschen aus gehärtetem Glas oder Aluminium, die zum Teil auch einen Thermo-Effekt haben. Je nach Flaschenmodell kannst du darin auch Heißgetränke oder kohlensäurehaltige Getränke transportieren. Falls du nicht gänzlich auf Mineralwasser in PET-Flaschen verzichten möchtest, nutze unbedingt die Flaschenautomaten im jeweiligen Supermarkt für angemessenes Recycling.

Wein und Spirituosen, selbst gemachte Limonaden und Säfte kannst du in speziellen Geschäften direkt vom Fass in mitgebrachte oder vor Ort erworbene Glasflaschen abfüllen lassen. Die dekorativen Flaschen und Phiolen eignen sich zudem prima als kulinarisches Geschenk. Das Gleiche gilt für Würzöle, Chutneys und Pesto.

Plastikfrei einkaufen: Alltagstauglich oder nicht?

Wir sind der Meinung: Mit vorausschauender Planung lässt sich plastik- und verpackungsfreies Einkaufen gut in den Alltag integrieren. Häufig wählen wir nur aus Gewohnheit die vermeintlich bequemere Alternative. Dabei können schon Kleinigkeiten helfen: Beginne zum Beispiel damit, wiederverwendbare Einkaufsbeutel jederzeit griffbereit zu haben und im Supermarkt darauf zu achten, möglichst plastikfrei einzukaufen. Als Nächstes kannst du dir angewöhnen, auch mal auf dem Wochenmarkt oder im Unverpackt-Laden einzukaufen. Und irgendwann gehören vielleicht auch wiederverwendbare Behälter für unterwegs zu deinem Alltag dazu. So kommst du einem nachhaltigen Lebensstil Schritt für Schritt näher.

Unser VELIMARE Geschirr steht für Nachhaltigkeit

Zahlungsarten

Versandarten

Du bist aus der Schweiz?

Dann wechsele in unseren Schweizer Online Shop & profitiere von vielen Vorteilen, wie bspw. einem Einkauf ohne Mehrwertsteuer!

Eine Bestellung in die Schweiz ist nur im Schweizer Online Shop möglich.